Der Sport- und Kulturverein Genclik hatte mit Unterstützung der DIDF-Jugend BW am Sonntag ein Jugend-Hallenturnier ausgetragen. Bei bester Stimmung haben rund 100 begeisterte Kicker unter dem Motto: geislingen fussball„Kick gegen Rassismus“ in der Geislinger Wölkhalle ihr Können unter Beweis gestellt. Die begeisterten Kicker haben in der Wölkhalle gezeigt was sie – nicht nur sportlich – draufhaben. Zehn starke Jugendteams und zwei Kinderteams traten gut gelaunt am Morgen an, um einen von vier Pokalen, einen Fairness Pokal, Kinogutscheine und Fußbälle per Kick zu ergattern.

Unter Beifall von rund 200 Zuschauern (Jugendliche und Familien) traten die Jugendlichen sieben Stunden lang das runde Leder. Eindeutig stand der Spaß im Vordergrund, dennoch wurde schnell sichtbar, dass sich hier technisch höchstbegabte Kicker mit besten Koordinationsfähigkeiten auf dem Parkett bewegten, die sich spannende Spiele und Duelle lieferten.

„Chicago“ unterlag im spannenden Finale gegen „Ekmekspor“. Durch ein Elfmeterschießen stand es für „Ekmekspor“ 6:7. „Ekmekspor“ durfte verdient als Turniersieger den größten Pokal mitnehmen. Dritter wurde Geislingerspor, Vierter Kickers United aus Göppingen.552764_552279818128303_989650912_n

Ein Fairnesspokal bekam die DIDF-Jugend Ulm (Mädchen-Mannschaft). Die zwei Kinder-Mannschaften, zwischen acht und zehn Jahre alt, spielten zwei Mal zehn Minuten, und die Eltern waren sehr begeistert von ihren Kindern. Letztere bekamen kleine Überraschungen von Genclik.

Den schwierigsten Part hatten an diesem Sonntag die verantwortlichen Organisatoren Sinan, Imran, Endercan und Inan. Ihnen gebührte die Anerkennung der zehn Mannschaften für ihren gut gemachten Job.

Unterstützung gab es auch von den Eltern und einigen jungen Frauen, die für das leibliche Wohl der Kicker sorgten. Das Genclik Motto: „Kick gegen Rassismus“, das für eine Reihe von Veranstaltungen des Vereins gilt, war am Sonntag aufgegangen.

Zum Turnier war unter dem Slogan „Gemeinsam gegen Rassismus und Gewalt“ eingeladen worden. Die Veranstaltung gab Gelegenheit zur Begegnung Jugendlicher aus unterschiedlichsten Kulturen. Auf diese Weise können sie sich kennenlernen und das gemeinsame, friedliche Zusammenleben durch aktives Handeln fördern.

Hüseyin Öncü